[back]

Title: „A World To Win“
Year: 2018
Format: LP / CD / DL
Label: Fire & Flames Music (FFM 057), Casual Rec. (CR 048)
Studio: Recorded at Liquid Studio Freiburg / Mixed & mastered at Mellsonic Studio Maulburg
Status: Available

01. A World To Win
02. Go Out On The Piss
03. Misfit
04. By My Side
05. Go Down Swinging
06. It Is You
07. Through The Desert
08. The Spirits You Called
09. Classwar Rock‘n'Roll
10. One Man Army
11. Biji Berxwedan
12. Unity Song

(Click on the title to read the lyrics)


REVIEWS

Under Dog, 03.06.2018:

„Enraged Minority – A world to win

A world to win LP/CD
Fire and Flames Music / Casual Records Music
Erneut strotzen ENRAGED MINORITY vor Lebenswut und servieren einen räudigen Bastard aus klassischem OI!/Streetpunk mit Straßenköter-Habitus, HC, SKa und Rock and Roll-Genen.

Zusammen mit hymnisch-schmissigen Melodien, die das autonome Viertel erschallen und Rude boys&girls, Skinhead, Antifa-Crew und Class War-AktivistIn gleichermaßen auf und hinter die Barrikaden einheizen. Rüde, rau und herzlich erklingen die Botschaften, die Gastsängerin Maggie mit Chumbawamba-Style kontrastiert. Das kommt nicht von ungefähr, denn auch die starke Enraged Minority-Kritik gegen kapitalistische Kräfte erinnern an Klassenkampfparolen, genauso wie Statements gegen Faschismus und Rassismus und Solidarität als Waffe. Das rudimentäre eingängige Spiel hat Charme und Anziehungskraft, vermeidet eine aalglatte, sauber getrimmte und sterile Atmosphäre. Das würde auch jedwede Authentizität absprechen. Und so bleibt der Spirit erhalten. Mehr noch, stärkt ‚Das Einheitsfrontlied‘ den Willen für den gerechten Widerstand, als ein Zeichen für die (links)politischen Gefangenen, als ein nach wie vor gültiger Beleg, zu gedenken, erinnern – sich berühren, aufrütteln und anstoßen zu lassen. Diese Welt zu erobern heißt nicht, sie mit nationalistischem und religiösem Pathos zu besetzen, sondern mit Hoffnung auf einen neuen Anfang und Worte wie „Freiheit“ mit neuen Inhalten füllen. It is (up to) you…A world to win ist Appell, Bestätigung und Mutmachen, mit der Kraft zu leben, gestern, heute und auch morgen, ist einfach Class war Rock and Roll!“

Voice of Culture:

„Enraged Minority – A World to win

Auf der Suche nach einer solidarische Perspektive, dürfte einmal mehr das Motto der Jungs aus Freiburg gewesen sein. Und so beglücken sie uns mit gewohnt feinem Antifa-Streetpunk mit ihrem dritten Album. Als Gastsängerin hat man sich Maggie ins Studio geholt, welche mit Chumbawamba-Style die Stücke ‚go down swinging‘ und ‚one man army‘ gesanglich unterstützt.

Mit ‚A world to win‘ untersetzen Enrage Minority einmal mehr ihren Anspruch eine antifaschistische Streetpunkband zu sein sehr deutlich, in dem sie kraftvolle Statements gegen Faschismus und Rassismus in und mit ihren Liedern setzten. Das ganze weiß mich einmal mehr sehr zu überzeugen. Was die Jungs aus dem Breisgau da machen ist ziemlich großartig und erinnert mich immer mal wieder an ‚No Respect‘ aus Göttingen. Ihren eigenen Antifaschtischen-Linkspolitischen Anspruch untersetzten sie am Ende der Platte mit der Interpretation des ‚Einheitsfrontlied‘ von Ernst Busch und geben so eine links solidarische Perspektive in einer Zeit die durch die Diskussionen um Polzeiaufgabengesetzte, sogenannte Ankerzentren für Geflüchtete und einen völlig außer Rand und Band geratenen #HeimatHorst geprägt ist.“

Crazy United. Das Online-Zine für den modernen Underdog von heute (Kai), 02.07.2018:

„Engraged Minority – A World To Win LP/CD (02.07.018)
02.07.2018 Frank No comments

(www.fireandflames.com)
Das dritte Album der inzwischen in Freiburg beheimateten Band im elften Jahr ihres aufsässigen Bestehens. Streetpunk, hier politisch als Classwar Rock `n Roll ausgegeben mit gewaltiger, antifaschistischer und antikapitalistischer Prägung. (ich denke hier z.B. an Mensi und die Upstarts, was Inhalte angeht,musikalisch geht man hier allerdings gewöhnlich ein paar Takte flotter zu Werke) Vielen dürfte die Truppe ohnehin bekannt sein durch das Split Album mit Opressed oder dem Projekt mit den Streets of Rage…Auf dem neuen Album kommt man etwas vielschichtiger und aufgeräumter daher als auf den Vorgängeralben und das ganze wirkt etwas weniger ‚verkopft‘ als auf den beiden Vorgängern…(das Minor Threat-Syndrom)…dennoch krankt die ganze Geschichte ein wenig an ihrer Humorlosigkeit (vom Unity-Song am Schluß mal abgesehen) was zwar gut ist für die Street Credibility aber beschissen für die Zielgruppenaquise….mit ‚Misfit‘, ‚Classwar Rock `n Roll‘, ‚by my side‘ und ‚one man army‘ sicherlich wieder ne größere Nummer auf den Antifa-Bühnen dieser Welt, reich werden sie damit wohl wieder nicht, …aber es is ja für die gute Sache…Sehr solides Werk…von mir ne 2 dafür….Kai“

Ugly Punk. Punkrock Zine (Steff), 04.07.2018:

„ENRAGED MINORITY – A WORLD TO WIN
(Fire And Flames Music / Casual Records)

Nach 4 Jahren mal wieder neues Material von ENRAGED MINORITY. ‚A World To Win‘ ist ihr dritter Longplayer und sie setzen, wie auch schon beim zweiten Album im Vergleich zum ersten, auch hier im Vergleich zum Vorgänger nochmal einen drauf.

12 x Class War Rock´n´Roll, konkreter gesagt eine Mischung aus Oi! und Streetpunk. Schön rau und immer schön dahin, wo´s weh tut – in die Wunde einer kapitalistischen Gesellschaft, die unterdrückt, ausbeutet und sich von rechten Strömungen gerne mitreißen lässt. Das kommt kämpferisch, kompromisslos und mit der nötigen Portion Power rüber.

Die, denen Streetpunk oftmals zu prollig, zu angeberisch oder politisch zu neutral ist, finden mit ENRAGED MINORITY ein klar antifaschistisches Gegenstück, das Missstände in aller Deutlichkeit anspricht und in kraftvolle Musik packt, so dass unterm Strich aussagekräftige Songs stehen. Manche davon sind sogar richtige Ohrwürmer, wie z.B. ‚Go Down Swinging‘. Steff

http://enragedminority.blogsport.de“

Bierschinken.net, (Keule), 07/ 2018:

„Enraged Minority:
A World To Win
Enraged Minority Freiburger Streetpunk deluxe.

Wer die Band noch nicht kennt, wird sie spätestens mit diesem Album kennen und lieben lernen. Mit ‚A World to Win‘ boxen die Freiburger ihr drittes Album in die Welt hinaus.
Die Band beschreibt sich selbst als ‚powervoller und ausgefeilter Mix aus klassischem Oi, Punkrock, Hardcore mit einigen Ska und Rock‘n'Roll Einflüssen‘.
Da will aber jemand nicht in eine Schublade gesteckt werden. Leider muss ich das aber machen…Hier muss man nicht rum eiern, es ist einfach verdammt geiler Streetpunk. Das kann man ruhig sagen. So…jetzt ist es gesagt und den Schuh muss die Band sich anziehen.

Mann könnte meinen, der Stuff käme gerade frisch aus Englands Underground. Eine schöne versoffene Stimme, wobei versoffen hier ganz klar positiv zu besetzen ist. Rau, voller Energie und etwas rotzig. Ganz mein Geschmack. Schön kommt dies auch mit den Backgrounds, von denen es genug gibt. Nicht zu viel, aber punktuell und gut platziert, so dass der Text und Inhalt gut getragen wird.
Die Instrumente werden hier sauber bedient und dies in einem straighten Tempo. Auf der Autobahn wäre es ganz klar Mittelspur. Was auch ganz cool ist, wenn man mit seinem Moped/Roller (nein, kein Motorrad, so gut zahlt der Schinken nicht) den Sonnenuntergang entgegen fährt und dabei die Band auf den Ohren hat.

Im Großen und Ganzen ist zu sagen, es ist ein sehr schickes und schönes Album, was man gerne immer wieder hört. Mein persönlicher Hit: ‚One Man Army‘. Ich persönlich hätte mir gerne mehr Songs wie ‚Through the desert‘ gewünscht aber hey, so ist für jeden was dabei.

So, noch eben die Bierschinken-Sterne (hab eben Besuch bekommen):
9 von 10 Bierschinken, denn leider ist der letzte Song etwas überflüssig.
Viel Spaß beim Hören und bis denn.
Keule 07/2018″

Away from Life (Sven), 15.07.2018:

„Das neue, mittlerweile dritte full-length Album, A World To Win, der Freiburger Enraged Minority setzt der kapitalistischen Realität von Krieg, Rechtsruck und Ausbeutung auf musikalischem Weg mit Herzblut und klassenkämpferischer Attitüde eine hoffnungsvolle, solidarische Perspektive entgegen.

Die mittlerweile fünfköpfige Band, die ursprünglich 2007 in Rheinfeld gegründet und 2013 nach Freiburg umgezogen ist, hat im Juni ihr neues Album A World To Win veröffentlicht. Enraged Minority bleiben ihrem Stil treu und bescheren uns ein schönes Streetpunk Album. Die ersten Nummern gehen auch richtig gut ins Blut, vor allem Misfit und Go Out On The Piss gefallen mir sehr gut, danach wirkt das Album erstmal etwas durchschnittlich.

Nach mehrmaligen anhören gefallen aber auch die anderen Lieder besser und man kann das Album gut durchhören. Außer den bereits erwähnten Songs, findet sich allerdings auch im hinteren Teil der CD ein schöner Song der zum mitsingen gerade zu anregt. Das Video zu Classwar Rock‘n’Roll könnt Ihr euch oben anschauen. Als große Überraschung ist der letzte Song dann auf deutsch gesungen, dadurch wirkt der an sich gute Song etwas fremdartig. Hört man den Song unabhängig vom Rest, finde ich den Song richtig gut. Unity Song heißt er, der Text geht ungefähr so:

„Reih Dich ein in die Arbeitereinheitsfront… „

Hört einfach selbst rein und macht euch ein eigenes Bild von dem Album.

Tracklist:

01. A World To Win
02. Go Out On The Piss
03. Misfit
04. By My Side
05. Go Down Swinging
06. It Is You
07. Through The Desert
08. The Spirits You Called
09. Classwar Rock‘n’Roll
10. One Man Army
11. Biji Berxwedan
12. Unity Song

Format: LP / CD / DL
Label: Fire & Flames Music (FFM 057), Casual Rec. (CR 048)
Studio: Recorded at Liquid Studio Freiburg / Mixed & mastered at Mellsonic Studio Maulburg“

Commi Bastard Redskinzine (Garcin), 18.07.2018:

„Enraged Minority ‚a world to win‘ CD (fire and flames/casual)

Um Enraged Minority war es in den letzten Jahren ja eher still geworden.
Zumindest aus meiner Sicht. Aber so wirklich weg waren sie ja nie und jetzt legen sie sogar (fast) ausdem Nichts ein Album vor, was bei mir einschlägt wie eine Bombe!
Musikalisch schwach auf der Brust waren die Freiburger ja nie, aber auf diesem, inzwischen dritten Studioalbum, haben sie nochmal einen fetten Sprung nach vorn gemacht. Das ist einfach echt geiler Streetpunk
der den Vergleich zu den britischen Vorbildern nicht zu scheuen braucht.
Auch textlich sind Enraged Minority klassenkämpferisch wie eh und jeh.
Das Album rockt. Lediglich der ‚Unity Song‘ fällt aus dem Rahmen. Nicht weil er schlecht ist, sondern weil er stilistisch nicht zum Rest der Platte passt.
Dahinter verbirgt sich nämlich das alte ‚Arbeiter-Einheitsfrontlied!‘, für das im Grunde Berthold Brecht und Hanns Eisler verantwortlich zeichnen.
Hier auch in deutscher Sprache zum Besten gegeben. An dem Song hatten sich
ja z.B. auch schon die Commandantes vergangen. Enraged Minority bringen das Ganze ordentlich rüber, bleiben musikalisch dicht am Orginal
und spannen so den Bogen nochmal zurück zu den Traditionen
der Arbeiterbewegung und den Lehren der Vergangenheit, die nicht vergessen werden sollten.
Ein zusätzlicher Bonus für eine großartige Streetpunk Platte!
Also holt euch das Teil. Ihr werdet es nicht bereuen.
Und wenn doch, dann habt ihr eben keine Ahnung von guter Musik! (garcin)“

Proud to be Punk #28

Enraged Minority – A world to win LP/CD
(enragedminority@yahoo.de / www.enragedminority.blogsport.com / fireandflames@fireandflames.com / www.fireandflames.com)
Das bereits 2007 ins Leben gerufene, mittlerweile in Freiburg beheimatete Quintett habe ich zuletzt Anfang Juni anlässlich des zehnjährigen Bestehens von RASH Leipzig live erleben dürfen, wo ihr Gig von reichlich Pyro und gereckten Fäusten begleitet worden ist. Tja, passt ja auch zu ihrem Sound, versprühen Enraged Minority doch auch auf ihrem dritten Komplettalbum musikalisch wie auch textlich eine kämpferische Attitüde. Um diese Atmosphäre zu erzeugen, bedarf es bei den fünf Jungs keines wütenden HC-Punks, nein, sie setzen auf klassischen Midtempo-Streetpunk, dessen hymnische Melodien schnell zum Mitsingen einladen und der stellenweise durchaus Parallelen zu Brigada Flores Magon aufweist. Den zwölf hier zu hörenden Songs haben sie eine angenehme Abwechslungsdichte eingeimpft, indem beispielsweise ‚Go down
swinging‘ mit locker-tighten Off-Beat-Rhythmen aufwartet, ‚It is you‘ dank seiner Kombination aus Folk und Punk eine ausgelassene Stimmung verbreitet oder bei ‚One man army‘ zusätzlich eine Sängerin mit ins Boot geholt worden ist. Der Hit der Scheibe ist allerdings ‚Classwar Rock`n`Roll‘, womit wir auch schon bei den Textinhalten angekommen wären. Leider wurden die Texte – zumindest bei der CD-Version – in
schwarz auf grauem Untergrund sehr klein und dazu in einer absolut unlesbaren Schriftart gedruckt. Wer zur Hölle soll das bitteschön lesen können?! Nichtsdestotrotz wird auch allein anhand der beim bloßen Hören verständlichen Textfragmente bzw. der Songtitel klar, dass hier eine klar antifaschistische (‚Biji berxwedan‘), klassenkämpferische (‚Unity song‘, wohl besser bekannt als ‚Einheitsfrontlied‘) wie auch punkrockige (‚Misfit‘) Attitüde von den Texten ausgeht. Eine Scheibe, die bei mir nicht gleich beim ersten Mal gezündet hat, in die man sich aber bedenkenlos mehrfach einhören kann, um ihren wahren Wert zu erkennen.“

Plastic Bomb #104 (22.08.2018):

„ENRAGED MINORITY – A world to win CD
Äußerst melodischer Streetpunk/Oi!/HC mit gelegentlichen Ska-Einflüssen von ENRAGED MINORITY aus Freiburg. Auch auf ihrem vierten Album geben Sie sich gewohnt kämpferisch, ohne dabei jedoch Tanzbarkeit und gute Laune zu vergessen. So eignet sich diese Scheibe hervorragend für feuchtfröhliche Kneipenabende und auch live machen ENRAGED MINORITY vermutlich ziemlich Spaß. Thematisiert werden trotzdem wichtige Anliegen wie Klassenkampf, Solidarität mit Afrin und natürlich das allgemeine Sich-nicht-unterkriegen-lassen. Reckt die Fäuste in die Luft! (Fire & Flames / Casual Records)“

Ox-Fanzine #139 (Lars Weigelt), August/ September 2018:

„ENRAGED MINORITY
A World To Win

Format: CD

Label: Fire and Flames

Spielzeit: 38:47

Webseite

Wertung: [7 von 10 Sternen]

File under: Streetpunk rules the world. Drittes Album der Freiburger, die sich in zwölf Songs unmissverständlich positionieren (‚Classwar rock’n’roll‘), ordentlich auskotzen (‚Go out on the piss‘), das Punkrock-Dasein feiern (‚Misfit‘) und grenzenlose Solidarität beschwören (‚Solidarity! That is our battle call!‘).

Eine Message haben und können ENRAGED MINORITY. Musik: ja, auch, aber über das gute Mittelmaß kommt das engagierte und enraged-te Quartett nicht hinaus. Gefällig, eingängig, ja. Aber mitreißend und elektrisierend – nein.

Dafür sind mir die Vocals zu brüllig und die Arrangements zu gewöhnlich. Trotzdem bleiben mit ‚By my side‘, ‚Misfit‘, ‚Go down swinging‘ und ‚It is you‘ vier hitverdächtige Streetpunk-Songs zwischen GET DEAD und ARRESTED DENIAL und das gute Gefühl, eine gute Band auf einem guten Weg zu wissen.

Keep on!“

Trust #192 (Julian), 25.09.2018:

ENRAGED MINORITY -A World To Win CD
‚This is Classwar Rock‘n'Roll!‘ und so klingt das auch. Enrages Minority liefern den Soundtrack fürs Antifacafé oder die Punkbar deines Vertrauens. Wär ‚bodenständig‘ nicht so ein schlimm drölfzichdeutiger Begriff, hier würde er passen. Tu ich mich doch eigentlich mit Allem, in dem ich auch nur 10% Oi- oder Ska-Anleihen finde, schwer kriegt mich A World To Win dann doch recht schnell! Die Band führt mit ihrer neuesten Scheibe direkt zurück an die Wurzeln, zurück an die schimmelige Lieblingstheke der nächstgelegenen Kleinstadt. Dahin, wo dir das erste Mal der Unterschied zwischen Asseln und Glatzen beigebracht wurde. Dahin, wo dir klar wurde was Solidarität eigentlich bedeuten kann. Danke, dass es immer noch Kappellen gibt, die es schaffen, diese Art von Musik zu machen, ohne dabei wie die letzten mackerigen Szenetürsteher zu wirken. Da schmeckt das Hansa direkt wieder besser! (julian)
Fire And Flames Music/Casual Records“